FCN24 GmbH, Telefonie, Teletext, Portale

Verhaltenskodex für Diensteangebote in Großbritannien

 

Hinweise:

1.Premium Rate Nummern sind aus Mobilfunknetzen erreichbar.

2.Verbindungen, deren Gesamtpreis für den Anrufer unter 0,5 GBP liegt (durch automatische Trennung), sind von den Regelungen für Preisangaben ausgenommen.

3.Je nach Art des Dienstes existieren eine Reihe von weiteren (hier nicht ausdrücklich erwähnten) Vorschriften, die in den ICSTIS Code of Practise (S. 13-17 sowie S. 19-28) nachzulesen sind (siehe http://www.icstis.org.uk/icstis2002/pdf/9TH_CODE_FINAL_AMENDED_DEC_2002.PDF)

 

Dienstekennungen

  • 0900 / 0901: Anrufkosten von max. 0,6 GBP und max. Gesamtkosten von 5 GBP pro Anruf
  • 0904 / 0905: Beliebiger Tarif pro Minute oder Einmaltarif pro Anruf (Gesprächsgesamtkosten unbegrenzt)
  • 09059: Live Multi-Party Chat Dienste mit Kosten von maximal 0,6 GBP pro Minute
  • 0906: Beliebiger Tarif pro Minute oder Einmaltarif pro Anruf (jeweils mit unbegrenzten Gesprächsgesamtkosten)
  • 0907: Pay-for-product Dienste mit Kosten über 1 GBP
  • 0909: Erwachsenenunterhaltung

 

Dialer-Vorschriften

  • Für Erotikangebote gilt vor der Herstellung der Verbindung:
    • Der Nutzer muss bestätigen, dass er über 18 Jahre alt und der Rechnungszahler ist
    • Der Nutzer muss darüber informiert werden, dass er den Zugang zu PCs, mit denen Zugriff auf Erotikangebote erfolgen kann, in angemessener Weise zu schützen hat
    • Dem Nutzer muss die Möglichkeit gegeben werden, den Zugang zu schützen (z.B. mit einer PIN)
  • Vor der Herstellung der Verbindung muss an prominenter Stelle eine Einblendung des Preises und der vollständigen Verbindungsnummer angezeigt werden
  • Während der gesamten Verbindung muss ein Zähler die aufgelaufene Zeit und den aufgelaufenen Totalpreis der Verbindung anzeigen
  • Die Verbindung zu anderen, außerhalb des eigenen Diensteangebots liegenden Webseiten muss unterbunden werden
  • Nach Erreichen eines Gesamtumsatzes von 20 GBP muss automatisch getrennt werden

 

Vorschriften zur Verbindungstrennung

  • Nicht-Sprachdienste (insbes. Dialer) müssen nach Erreichen eines Gesamtumsatzes von 20 GBP automatisch getrennt werden
  • Automatische Trennung der Verbindung muss unter allen Umständen nach 60 Minuten erfolgen
  • Dienste, die sich an Jugendliche richten, müssen nach Erreichen eines Gesamtumsatzes von 3 GBP automatisch getrennt werden
  • Chat-Dienste müssen nach Erreichen eines Gesamtumsatzes von 30 GBP automatisch getrennt werden

 

Vorschriften zum Inhalteangebot

  • Service darf keine unwahren Informationen beinhalten
  • Nutzer müssen bei zeit-sensitiven Informationen (bspw. Börsenkursen) über das Datum der letzten Aktualisierung informiert werden
  • Zugang zum Angebot darf nicht verzögert werden

 

Vorschriften zu Preisangaben generell

  • Preise sind deutlich und unmissverständlich inkl. VAT (17,5 %) und in Britischen Pfund (GBP) anzugeben

 

Vorschriften zu Preisangaben während der Verbindung

  • Je nach Dienst müssen z.T. Gebührendurchsagen nach Erreichen bestimmter Umsätze gemacht werden (Details siehe ICSTIS Code of Practise)
  • Wenn es unwahrscheinlich ist, dass der Anrufer durch Werbung, die eine Preisinformation enthält, auf den Dienst aufmerksam gemacht wurde, muss zu Beginn der Verbindung eine kurze, eindeutige Preisangabe angesagt / eingeblendet werden

 

Auszeichnungsvorschriften für Werbung

  • Wird in Medien geworben, die länger als drei Monate aktuell sind, so muss das letzte Aktualisierungsdatum für den Preis angegeben werden. Erhöht sich der Preis, so muss zu Beginn der Verbindung in jedem Fall eine Preisansage erfolgen.
  • Wenn eine Aufzeichnung von Gesprächen / übermittelten Daten erfolgt, so muss dies angegeben werden
  • Es muss immer der Preis pro Minute bzw. (bei Einmaltarifen) pro Verbindung angesagt / angezeigt werden
  • Das Präfix 090x muss vom Nutzer leicht erkennbar sein
  • Für textbasierte Werbung (Print, Internet) gilt: Die Preisangabe muss leicht lesbar, an prominenter Stelle und mit horizontalem Textverlauf sein
  • Für TV-Werbung gilt: Zusätzlich zur Einblendung des Preises (diese analog wie bei Print) muss der Preis auch angesagt werden, jedoch nur, wenn die Gesamtkosten für die Verbindung 20 GBP übersteigen können
  • Für weitere Medien (Radio, TV, Teletext, Telefon, Fax, Internet, SMS) gilt: Preisangabe muss den Vorschriften für Print-Werbung so weit wie bei dem jeweiligen Medium möglich entsprechen
  • Zulässige Post- oder Postfach-Adresse muss angegeben werden
  • Statt Adresse ist auch die Angabe einer Kundenservice-Nr. (nur britische Festnetz-Nummern) zulässig
  • Die missverständliche Erwähnung des Wortes „free“ ist nicht zulässig, außer bei Einmaltarifen, bei denen der Gesamtpreis für die Verbindung angegeben wird.

 

Vorab genehmigungspflichtigeDienste

  • Alle Shoppingangebote, bei denen die Gesamtkosten für die Verbindung (inkl. verkaufte Ware oder Dienstleistung) 20 GBP überschreitet
  • Alle Dienste mit einem Minutenpreis über 1 GBP, bei denen der Gesamtpreis 20 GBP überschreiten kann
  • Alle Live-Dienste (inkl. Hotlines, Live Entertainment, Multi-Party Chat Dienste)
  • Alle Kredit-Dienstleistungen (Kreditvermittlung und –verkauf, Schuldnerberatung)
  • -Alle Chat-/Kontakt-/Dating-Applikationen über SMS (sowohl für MT als auch Mobasierte Dienste)
  • Alle Dienste mit einem Minutenpreis über 1,50 GBP
<<<zurück                                                                              weiter>>>

 

FCN24 GmbH, Tel: 0800-777 11 11, aus dem Ausland +49-221-777 10 20 | info@fcn24.de